Als Coach, Beraterin oder Dienstleisterin mit einem eigenen Online-Business, kommen deine Kund*innen in der Regel zu dir, weil sie von deinem Wissen profitieren möchten. Ihr Ziel ist also durch dein Wissen zu wachsen, sich weiterzuentwickeln, bestimmte Probleme zu lösen, eine Transformation zu erfahren oder HĂŒrden zu ĂŒberwinden. Aber welche Möglichkeiten hast du dafĂŒr eigentlich? In diesem Blogartikel stelle ich dir verschiedene Ideen fĂŒr dein Online-Business vor, mit denen du dein Wissen in der Online-Welt weitergeben und so deiner Zielgruppe weiterhelfen kannst

Dabei unterscheide ich erstmal grundsÀtzlich zwei Kategorien:

  1. Online-Business-Ideen, die dir in erster Linie (noch) kein Geld einbringen, dich aber als Expertin etablieren und mit denen du Interessent*innen anziehen und von dir ĂŒberzeugen kannst.
  2. Online-Business-Ideen, mit denen du Geld verdienen kannst

Und da insgesamt ganz schöne viele Ideen zusammengekommen sind, habe ich mich entschieden, den Blogartikel aufzuteilen. In diesem geht es also erstmal um die erste Kategorie. In einem zweiten Teil stelle ich dir die Ideen vor, mit denen du dein Wissen online teilen und dabei Geld verdienen kannst.

Lass uns mit Kategorie 1 starten!

8 Online-Business Ideen, die dir (noch) kein Geld einbringen

Klar, ein eigenes Online-Business soll natĂŒrlich auch dazu dienen, dir Geld in die Kassen zu bringen. Trotzdem ist es auch wichtig, dass du Angebote bzw. Content hast, der frei zugĂ€nglich ist oder den Interessent*innen zumindest nicht mit Geld, sondern zum Beispiel mit dem Eintragen ihrer E-Mail-Adresse „bezahlen“. Warum? Aus zwei ganz einfachen GrĂŒnden:

  • Du zeigst dich als Expertin! Interessent*innen, Follower*innen oder Leser*innen erkennen an diesem Content, dass du weißt, wovon du sprichst, lernen, dass du bereits einiges an Erfahrung mitbringst und du kannst vielleicht schon fĂŒr den ein oder anderen AHA-Moment sorgen.
  • Du baust Vertrauen auf!

Und beide Punkte sind natĂŒrlich langfristig auch wichtig, um Interessent*innen zu Kund*innen zu machen. Deswegen bringen sie dir zu Beginn zwar NOCH kein Geld, aber auf lange Sicht können sie natĂŒrlich trotzdem auf dein Konto einzahlen. Kostenlose Inhalte sollten also immer in eine langfristige Online-Marketing-Strategie eingebunden sein.

So, und jetzt geht es los mit den Online-Business-Ideen “for free”.

 

1. Podcast

In einem Podcast kannst du super dein Wissen weitergeben. Hilfreiche Tipps geben, aktuelle Trends besprechen, fĂŒr erste AHA-Momente sorgen und besprechen, was hinter einem möglichen Problem oder einer Herausforderung deiner Zielgruppe stecken könnte. Außerdem kannst du einen Podcast auch gut dafĂŒr nutzen, mehr von dir zu erzĂ€hlen: Warum machst du das, was du machst? Was ist dir wichtig? WofĂŒr stehst du ein und warum? So zeigst du eben nicht nur, dass du Expertin auf deinem Gebiet bist, sondern kannst auch eine Vertrauensebene aufbauen. Und das ĂŒber einen sehr nahbaren Weg – deine Stimme in den Ohren der Hörer*innen.

Übrigens muss das ja auch nicht immer dein eigener Podcast sein. Super ist es auch, wenn du als Interviewgast in anderen Podcasts eingeladen wirst.

 

2. Blogartikel und Gastartikel

Ein Blogartikel ist ebenfalls super, um verschiedenste Themen rund um dein Business aufzugreifen und darĂŒber zu schreiben. Auch hier gibt es unterschiedlichste Post-Arten, die unterschiedliche Ziele haben können. Möchtest du zum Beispiel ein Bewusstsein fĂŒr bestimmte Probleme deiner Wunschkund*innen aufgreifen, dann könntest du zum Beispiel ĂŒber die hĂ€ufigsten Fehler schreiben. Oder möchtest du bewusst deine Angebote beleuchten, dann bietet sich ein Case-Study-Blogpost an.

Um mehr Reichweite fĂŒr dich und dein Business zu bekommen, bieten sich natĂŒrlich auch Gastartikel an. Also Blogposts, die du nicht fĂŒr deinen eigenen Blog, sondern fĂŒr den Blog einer anderen Person schreibst. Damit erreichst du Leser*innen, die dich eventuell noch gar nicht kennen und so auf dich aufmerksam werden und du kannst ihnen direkt einen Einblick geben, wofĂŒr du als Expertin stehst.

 

perfekt auf Pinterest starten

Du willst dir ein nachhaltig erfolgreiches Business aufbauen?

Melde dich hier zum E-Mail-Kurs 10 essentielle Bausteine fĂŒr dein Online-Business fĂŒr 0€ an

3. Newsletter

Ein Newsletter bietet sich natĂŒrlich an, um regelmĂ€ĂŸig mit deiner Newsletter-Community in Kontakt zu bleiben. Aber nicht nur das! Mit deinem Newsletter kannst du im Grunde genommen informieren, inspirieren, dich austauschen, verkaufen, Vertrauen aufbauen und deiner Newsletter Community weiterhelfen und das auf eine sehr persönliche Art und Weise. FĂŒr mich ist der Newsletter, oder generell E-Mail-Marketing, eines meiner wichtigsten Marketing-Tools. Aber nicht nur das: Mir ist eine Verbindung zu den Menschen hinter den E-Mail-Adressen ganz wichtig, deswegen gibt es auch immer wieder Angebote nur fĂŒr meine Newsletter-Community fĂŒr den Austausch, z.B. wöchentliches Co-Working, oder auch um ihnen inhaltlichen Input zu geben. Wenn sich das spannend fĂŒr dich anhört, dann komm doch mit dazu. Hier kannst du dich anmelden!

 

4. Interviews

Wie bereits oben bei den Podcasts erwĂ€hnt, kannst du auch als Interviewgast ĂŒber deine Themen sprechen und als Expertin dafĂŒr dein Wissen, deine Sicht- und Arbeitsweise zeigen. Das kann natĂŒrlich zum einen in einem Podcast sein. Es gibt aber auch noch viele weitere Möglichkeiten, wo du ein Interview geben kannst: als Blogartikel-Interviewgast, bei kostenfreien Summits und Online-Konferenzen, in Insta-Stories, auf YouTube, usw. Und nicht immer musst du warten, bis du eingeladen wirst. Du kannst auch gut und gerne mal Eigeninitiative ergreifen 😉

 

5. Trainings, Workshops, Masterclasses, VortrÀge

Workshops, Trainings oder Masterclasses oder auch VortrĂ€ge sind natĂŒrlich prĂ€destiniert dafĂŒr, deine Expertise zu zeigen und dein Wissen online weiterzugeben. Und als Pluspunkt: Du kannst eine direkte Verbindung zu den Teilnehmer*innen aufbaue, denn sie lernen dich direkt persönlich und in Aktion kennen. Kostenfreie Workshops und Co. solltest du allerdings wirklich gut in deine Online-Marketing-Strategie mit einbauen. Denn sie sind natĂŒrlich immer mit viel zeitlichem Aufwand verbunden. Und mit deiner Zeit solltest du definitiv bewusst umgehen. Überlege dir also vorher, wie und wo solche kostenfreien Angebote Sinn ergeben. Als Webinar direkt vor einem Launch? Bei kostenfreien Summits oder Online-Kongressen, um deine Reichweite zu erhöhen? Um inhaltlich etwas fĂŒr dich zu testen? Als Einstieg in einen Funnel?

 

6. E-Mail-Serie

Eine E-Mail-Serie kann eine super Möglichkeit sein, interessierte Abonnent*innen fĂŒr deinen Newsletter zu bekommen. Und du kannst sie mit den Inhalten direkt von dir und deinen Themen ĂŒberzeugen. Wichtig ist dabei, dass du ihnen wirklichen Mehrwert und ein AHA- oder Erfolgs-Erlebnis mitgeben kannst. Zudem bieten sich Mails gut an, um auch eine persönliche Note mit einzubauen. Du kannst zum Beispiel ein Video von dir einbetten oder deine persönliche Geschichte in die Mails mit einbauen.

 

7. BeitrÀge, Posts auf Social-Media: LinkedIn, Facebook, Instagram und Co.

Mit deinen BeitrĂ€gen auf den Social-Media-Plattformen kannst du deinen Follower*innen viel von deinem Wissen weitergeben. Zudem hast du dort die Möglichkeit, eine Beziehung und eine Vertrauensbasis aufzubauen. Ein Tipp fĂŒr dich an dieser Stelle: NatĂŒrlich musst du nicht alle hier erwĂ€hnten Möglichkeiten machen, ganz im Gegenteil – du solltest fĂŒr dich selbst entscheiden, was Sinn macht und wie du die einzelnen Dinge sinnvoll miteinander kombinieren kannst.

 

8. Checklisten, Anleitungen, Downloads, etc. als Freebie

Als Freebie bezeichnen wir all das, was wir als „Geschenk“ herausgeben, fĂŒr alle, die sich zu unserem Newsletter anmelden. Es ist nicht nur ein Geschenk im Austausch zur E-Mail-Adresse, sondern eben auch ein guter Anreiz, fĂŒr interessierte Menschen sich in deine E-Mail-Liste einzutragen. So ganz umsonst ist das Ganze also nicht – denn im Austausch fĂŒr das Freebie zahlt der oder die neue Abonnent*in mit der E-Mail-Adresse. Nichtsdestotrotz ist jegliche Art von Freebie, Checkliste, Anleitungen, E-Mail-Serien und Co., perfekt, um dich als Expertin zu zeigen. Mit den Inhalten zeigst du, dass du dich auskennst und den E-Mail-Abonnent*innen ein AHA-Moment oder ein Erfolgs-Erlebnis innerhalb deines Themas mitgeben kannst. Und langfristig kannst du ĂŒber deinen Newsletter deiner Expertise weiter zeigen bzw. weiter in die Verbindung mit deiner Newsletter-Community gehen.

 

Ich denke, du hast erste Ideen dazu bekommen, wie du online dein Wissen weitergeben kannst. Ideen, die primÀr erstmal dazu dienen, dich als Expertin zu etablieren, deine Reichweite zu erhöhen sowie eine vertrauensvolle Beziehung zu Interessent*innen aufzubauen. Welche davon nutzt du denn schon in deinem Business?

In einem zweiten Teil, stelle ich dir die Online-Business-Ideen vor, mit denen du dein Wissen weitergeben kannst und dabei online Geld verdienen kannst.

 

 

Online Business Ideen Pin