Viele virtuelle Assistentinnen starten in die Selbstständigkeit mit einem Bauchladen.

Du auch?

Das ist zunächst einmal völlig in Ordnung: Gerade in der Anfangszeit ist es sinnvoll, viel auszuprobieren und zu gucken, welche Aufgaben dir eigentlich liegen und Freude bereiten. 

Doch irgendwann verspüren viele VAs den Wunsch, ihr Business zu vereinfachen, mehr Fokus und Struktur reinzubringen und sich fortan auf eine Dienstleistung zu spezialisieren. Vielleicht auf Pinterest?

In diesem Blogartikel verrate ich dir sieben Gründe, warum die Nische Pinterest aus meiner Sicht eine gute Idee für virtuelle Assistentinnen oder Beraterinnen ist.

Grund #1: Du kannst Pinterest schnell lernen

Wenn du bisher noch nicht sooo viel Erfahrung mit Pinterest als Marketingtool gesammelt hast, lass mich dir versichern: 

Du kannst dir Pinterest-Marketing verdammt schnell selbst beibringen. 

Egal, welche Nische – Pinterest funktioniert im Grunde für jeden Account recht ähnlich: 

  • Keywordrecherche durchführen
  • Pinnwände anlegen
  • Pin-Grafiken erstellen 
  • Pins mit einem Schedulingtool wie Tailwind pinnen
  • … 

Diese Basics hast du dir in wenigen Tagen selbst angeeignet und alle übrigen Details (Idea Pins, Analytics, Werbeanzeigen …) lernst du dann einfach „on the go“.

Grund #2: Virtuelle Assistenz für Pinterest ist der perfekte Job für Mamas

Wenn du Kinder hast und nicht die ganze Zeit „online“ sein kannst oder willst, passt der Job als virtuelle Assistentin für Pinterest perfekt zu dir. 

Während du beim Social-Media-Management oder E-Mail-Support täglich zumindest kurz nach dem Rechten schauen musst, ist tägliche Präsenz oder aufwendiges Community-Management für Pinterest überhaupt nicht nötig. 

Als virtuelle Assistentin für Pinterest kannst du Pins mehrere Tage oder Wochen vorausplanen und dich dann entspannt zurücklehnen. 

Somit sind plötzliche Krankheiten der Kinder oder spontane Ausflüge in die Eisdiele kein Drama mehr.

Grund #3: Immer mehr Menschen wollen online gefunden werden

Spätestens seit Corona gehen alle mit ihrem Business online und wollen natürlich nur das Eine: online gefunden werden. 

Die Bedeutung der Suchmaschinen wird in den nächsten Jahren deshalb eher noch zu- als abnehmen. Und die Fähigkeit, Suchmaschinen zu verstehen und sie bedienen zu können, wird wichtiger denn je. 

Deshalb verwundert es nicht, dass die visuelle Suchmaschine Pinterest in den letzten Jahren kontinuierlich wächst und mittlerweile über 440 Millionen Nutzer weltweit und rund 15 Millionen deutschsprachige Nutzer hat.

Und hier kommst du ins Spiel: Denn wenn du anderen Selbstständigen und Unternehmen dabei helfen kannst, die Suchmaschine Pinterest zu verstehen und erfolgreich zu nutzen, bist du gefragter denn je.

Grund #4: Experten werden gesucht

Angenommen, du hast ein bestimmtes Problem. Nach wem würdest du im Internet oder bei Bekannten suchen? Nach einer ausgewiesenen Expertin für dieses Thema oder nach jemandem, die neben deinem Thema auch noch drölfzig andere Bereiche abdeckt? 

Das ist ganz natürliches Verhalten, das wir auch aus dem Alltag kennen: Wir gehen zum Hautarzt, wenn wir einen Ausschlag haben, beauftragen einen Hundetrainer, wenn der Hund endlich den Rückruf meistern soll, und gehen ins Schuhgeschäft, wenn wir neue Winterstiefel brauchen.

Wir wollen die bestmögliche Lösung für unser Problem – und daher wenden wir uns am liebsten an einen Spezialisten

Solltest du also überlegen, endlich deinen Bauchladen zu schließen, um dich auf eine einzige Dienstleistung wie Pinterest zu spezialisieren – nur Mut! 

Experten werden gesucht; und wenn du all deine Zeit, dein Geld und deine Energie in ein Thema steckst, wirst du deine Expertise in Nullkommanichts aufbauen können. 

Grund #5: Experten werden besser bezahlt

Wem wärst du bereit, mehr Geld zu zahlen? Der virtuellen Assistentin mit dem Bauchladen? Die neben Facebook, Instagram, Backoffice und Onlinekurs-Support auch Pinterest-Management anbietet? 

Oder derjenigen, die seit einem Jahr ausschließlich Pinterest-Kunden betreut, sich gezielt zu dem Thema weiterbildet, umfangreiches Detailwissen zu Pinterest angesammelt hat und immer uptodate ist?

Es ist kein Geheimnis, dass du als Spezialistin – als Expertin für ein bestimmtes Gebiet – leichter höhere Preise verlangen kannst als deine Kolleginnen, die alles für jeden anbieten. 

Es ist nicht unmöglich, mit einem Bauchladen gut bezahlt zu werden, aber als Expertin ist es leichter. Viel leichter.

(Und man muss sich das Leben ja nicht schwerer machen als nötig, oder?!)

Grund #6: Du kannst gezielter Marketing betreiben

Wenn du Pinterest und nur Pinterest alleine anbietest (und am besten auch nur wenige ausgewählte, gut kalkulierte Pakete), merkst du, dass du viel leichter Marketing betreiben kannst als mit einem Bauchladen.

Denn auf einmal weißt du ganz genau, worüber du reden, schreiben und bloggen kannst: Pinterest.

Die Vorteile. 

Die Gründe. 

Die Chancen. 

Die Möglichkeiten. 

Typische Fehler.

Anleitungen. 

Tutorials. 

Case Studies. 

Tool-Sammlungen. 

Die Liste ist endlos. 

Viele denken, dass man sich mit einer spitzen Nische zu sehr beschränkt und einem irgendwann die Marketing-Ideen ausgehen. Aus meiner Sicht ist aber das Gegenteil der Fall: 

Wenn du dich auf eine Nische wie Pinterest spezialisierst, kannst du in deinem Marketing so richtig in die Tiefe gehen und dich irgendwann vor Blog-, Posting- oder Produkt-Ideen gar nicht mehr retten.



Grund #7: Du bekommst die besten Kolleginnen  

Okay, ich bin da jetzt mit den Smart Pin Rockstars vielleicht ein bisschen voreingenommen, aber die Community der selbsterklärten Pinterest-Nerds ist einfach die beste. 

Seit mehr als einem Jahr unterstütze ich nun virtuelle Assistentinnen oder Beraterinnen mit Schwerpunkt Pinterest dabei, sich ein erfüllendes und erfolgreiches Business aufzubauen. Und ich bin immer wieder geflasht von den wertschätzenden, hilfsbereiten, motivierten Menschen, die sich da zusammenfinden.  

Wenn du ebenfalls „Community over Competition“ groß schreibst und am liebsten in einer positiven Online-Bubble arbeiten willst, ist die virtuelle Assistenz für Pinterest deshalb eine verdammt gute Idee. 

Und du wenn du gerade solch ein Community suchst und auf deinem Herzensweg am liebsten von mir unterstützt werden willst – schon bald gehen die Smart Pin Rockstars in eine neue Runde

Fazit: 7 Gründe, dich als virtuelle Assistentin auf Pinterest zu spezialisieren

Keine Lust mehr auf den unübersichtlichen Bauchladen? Es gibt viele gute Gründe, Pinterest-VA zu werden:

  • Du kannst dir Pinterest schnell selbst beibringen.
  • Du kannst die virtuelle Assistenz für Pinterest gut mit Familie vereinbaren.
  • Der Bedarf, Suchmaschinen zu verstehen und zu bedienen, ist groß – und wird in Zukunft immer größer werden.
  • Menschen suchen eher nach Spezialisten als nach Allroundern.
  • Experten werden oft besser bezahlt. 
  • Du kannst als Expertin leichter Marketing betreiben als mit einem Bauchladen.
  • Die Community der Pinterest-VAs und -Beraterinnen ist grandios.
Alexandra Polunin

Über Alex

Nachdem Alex Pinterest 2011 privat völlig verfallen ist, hat sie 2017 all ihren Mut zusammengenommen und ihre Pinterest-Leidenschaft zum Beruf gemacht. Inzwischen gibt es für sie nichts Schöneres, als anderen Pinterest-VAs und Beraterinnen dabei zu helfen, ebenfalls ein erfüllendes und erfolgreiches Business rund um ihre Pinterest-Dienstleistung aufzubauen.

    perfekt auf Pinterest starten

    Wollen wir in Kontakt bleiben?

    Dann melde dich zu meinem Newsletter an! 

    PIN VA spezialisieren